Montag, 20. August 2012

   Forstliche Maßnahmen zur

Verbesserung von Jagdlebensräumen

Terrestrische Laserscanner 

zur Untersuchung von Wäldern als Jagdlebensräume für Fledermäuse

 von der Uni Freiburg

 

 

Forstliche Maßnahmen zur Verbesserung von Jagdlebensräumen von Fledermäusen
Ziel des Vorhabens ist es, mit Hilfe von dreidimensionalen Daten zur Waldstruktur und zum Jagdverhalten von Fledermäusen Maßnahmen zum Erhalt und zur Schaffung von Fledermaushabitaten in Wäldern abzuleiten und beispielhaft umzusetzen. 
Untersuchungen der räumlichen Daten der Vegetationsstruktur mit Fledermausaktivität in allen drei Dimensionen.



das Ergebnis:

Abschlussbericht für die Vorlage bei der
Deutschen Bundesstiftung Umwelt
download als PDF (24.12 MB)


Wald als Lebensraum von Fledermäusen muss neben einer ausreichenden Anzahl
von Quartieren auch geeignete Jagdlebensräume bieten. Da die Waldstrukturen als
Jagdlebensraum von Fledermäusen bisher nicht umfassend untersucht sind, ist es
notwendig diese Strukturen festzustellen um sie dauerhaft vorzuhalten oder auch erst
zu schaffen.
Um die Fragestellung der räumlichen Verteilung der Waldstrukturen in
Zusammenhang mit dem Flugverhalten von Fledermäusen zu untersuchen, wird eine
räumliche Erfassung der Fledermausaktivität und der Strukturverteilung des Waldes
durchgeführt. Mit speziellen akustischen Apparaturen werden die Fledermausarten
erfasst, die Aktivität der Fledermausarten ermittelt und einzelne Flugbahnen der
Fledermäuse vermessen. Für die Ermittlung der Waldstrukturen werden terrestrisch
erfasste Laserscandaten verwendet........

Keine Kommentare:

Kommentar posten